Element 3
Element 3

Vesperkirche Gütersloh erhält Preis der Bürgerstiftung Gütersloh 2021

Im Beisein von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier haben wir als Steuerkreis Vesperkirche am Donnerstag, 25.11.21, den Preis der Bürgerstiftung Gütersloh für die Vesperkirche Gütersloh entgegengenommen. 

Wir freuen uns sehr darüber und haben den Preis für alle Helferinnen und Helfer entgegengenommen, die die Vesperkirche in den vergangenen Jahren unterstützt und damit dafür gesorgt haben, dass es die Vesperkirche überhaupt geben kann. Der Preis ist daher für sie alle da, insbesondere für

 

  • die geschätzt über 1.800 ehrenamtlichen Helferinnnen und Helfer
  • das Team des Katharina-Luther-Hauses, insbesondere Marco Schmidt und Siegfried Wolff
  • die Landfrauen Gütersloh um Frau Annette Stertkamp
  • die ash, die Gütersloher Tafel, die Suppenküche
  • die Evangelische Kirchengemeinde Gütersloh
  • die unzähligen Geldspender
  • das Parkhotel Gütersloh
  • die Musikerinnen und Musiker der beiden Gütersloher Musikschulen
  • den Wertkreis Gütersloh und die Inclusonics
  • die Künstlerinnen und Künstlern unseres Kulturprogramms
  • diejenigen (aus allen Glaubensrichtungen oder ohne Glauben), die im Rahmen der spirituellen Impulse beigetragen haben
  • die Seelsorgerinnen und Seelsorger
  • das Beratungsteam
  • Reiner Schenke und sein Team
  • die Firma Gehring-Bunte
  • die Bäckerei Glasenapp, die Konditorei Fritzenkötter
  • die evangelische Stiftung Gütersloh
  • die Mitglieder des erweiterten Steuerkreises
  • die Gäste der Vesperkirche aus allen Teilen der Bevölkerung, ohne euch wäre die Kirche leer und das Essen kalt!
  • und viele andere mehr

 

Dieser Preis ist auch für Sie und für Euch! Mag er uns allen Schwung geben, den wir angesichts der Corona-Situation in der heißen Phase der Planung gut gebrauchen können.

Herzliche Grüße
Euer Steuerkreis Vesperkirche


Wir bitten 2022 wieder zu Tisch!

verschieden – gemeinsam- willkommen

 

Wir möchten die Vesperkirche in gewohnter Form in der Martin-Luther-Kirche stattfinden lassen – verbindend, erfolgreich und alle Teile der Stadtgesellschaft vereinend. Das ist uns wichtig, und daran planen wir noch. Deshalb steht der Termin noch nicht fest. Und deshalb wird auch das Anmeldeportal für die ehrenamtlichen Helfer noch nicht, wie angekündigt, am 6. Dezember freigeschaltet.

Entsprechend den dann geltenden Coronaregelungen sollen Sie wieder an den bunten Tischen Platz nehmen, begrüßt und von ehrenamtlichen Helfer*innen bewirtet werden. Dafür müssen wir vorraussichtlich die Bestuhlung verändern, das Raumkonzept auflockern und einen Teil der Begegnungen eventuell nach draußen verlagern, um für alle in der Pandemie größtmögliche Sicherheit zu bieten.

Begleitet wird die Vesperkirche wie in früheren Jahren durch die täglichen Mittagsimpulse, die Musikschulkonzerte, Gottesdienste, Seelsorge, Kulturveranstaltungen. An den beiden Donnerstagen wird wie gewohnt zusätzlich auch abends gevespert.

Das Essen wird wie in den Vorjahren kostenlos sein, gekocht und geliefert wird es diesmal in und von der Cultina-Küche. Dass wir jeden Gast willkommen heißen, unabhängig von Konfession und Bedürftigkeit, an diesem Grundprinzip wird nicht gerüttelt.

Wir freuen uns, wenn Sie die Vesperkirche als ehrenamtliche*r Helfer*in unterstützen. Aber natürlich sind uns auch Sponsoren willkommen, damit wir alle Gäste bewirten können. 

Rechtzeitig vor Beginn der Vesperkirche werden wir das Anmeldeportal hier auf der Homepage freischalten und das auch über die Presse ankündigen.

Wir freuen uns schon sehr auf die Begegnung mit Ihnen!

 

Corona-Hinweis


Der neue Vesperkirchen-Film: Rückblick auf 2019-2021

Bilder der Vesperkirche 2021


Auch 2021 gab es begleitendes Kunstprojekt

Schon in den vergangenen Jahren wurde die Vesperkirche durch eine Kunstaktion begleitet. So konnten im letzten Jahr die Gäste eine Glasscherbe in ein großes Puzzle legen, und dieses wurde dann im Anschluss gebrannt und zu einer Schale geformt.

Den Grundgedanken der Vesperkirche – die Begegnung – soll das Regal aufgreifen. Alle Gütersloher Bürger waren eingeladen, an der Gestaltung dieses Regals mitzuwirken: Die rund 100 Rückwände der Fächer galt es von innen und außen zu gestalten. daher wurden ab Ende Januar 200 Holzplatten ausgegeben.

Begegnung, in diesem Jahr anders - SIE gestalten mit! So lautete der Aufruf.

Und den Güterslohern (und nicht nur ihnen!) ging viel durch den Kopf! Die Platten waren bald vergriffen - und schon trudelten die ersten Kunstwerke auch schon ein. Gestaltet von einzelnen Amateuren, von Schulklassen, Freundeskreisen, und auch von berufsmäßigen Künstlern!

Während der Vesperkirchenzeit zog es viele Schaulustige an; immer draußen und mit viel Abstand.

Und auch jetzt können Sie es sich ansehen: Nach Ausgabe der letzten Suppe am 7. März schob das Organisationsteam es zum Gütersloher Theater. Dort steht es für die kommenden 3 Wochen gut sichtbar für Passanten hinter der Glasfassade im Foyer.

Bilder von unserer Kunstaktion am 24. Januar 2021